Leonhart Fuchs
W. Waimann
Leonhart Fuchs: Das Kräuterbuch von 1543

Buchampffer (213) vorheriges Kapitel Inhaltsverzeichnis folgendes Kapitel Scharlach (215)
 

Von Zweyblatt. Cap. CCXIIII.

 

Abbildung Zweyblatt
Zweyblatt ( CCCXXI )
Abbildung: Seite 566

Deutsch: Zweiblatt, großes
English: Twayblade, common
Francais: double-feuille
Latein: Listera ovata

Namen.

Z
Weyblatt hat seinen namen her vonn den blettern / dann es nur zwey überkompt. Darumb acht ich es sey Plinij Ophris. Ettlich haben diß kraut für Durchwachß gehallten / ist aber geirret.

Gestalt.

   Diß kraut so Zweyblatt genent würdt / hat einen sonderlichen stengel der ist rund / mit zweyen blettern / die sich dem grossen Wegerich vergleichen / geziert. Von mitten an des stengels biß oben auff bringt es seine blümlin / die seind wie die vögelin auffgethon / von farben grüngeel / mit jhren außgereckten zünglin. Die wurtzel ist zasecht / verschrenckt / unn durch einander gewicklet / eins guten geruchs.

Statt seiner wachsung.

   Das Zweyblatt wechßt gern auff den feüchten wisen / so an den bergen gelegen seind.

Zeit.

   Zweyblatt blüet im Meyen unnd Brachmonat / verschwindt nachvolgender zeit.

Die natur und complexion.

   Zweyblatt ist warm unnd trucken / das dann leichtlich auß dem geschmack / welcher süß und zäch ist / mag erkennet werden.

Die krafft und würckung.

   Diß kraut zeücht zusamen / darumb heylt es wunden unn geschwär / wie das Knabenkraut / oder klein Monkraut.

nach oben

Buchampffer (213) vorheriges Kapitel Inhaltsverzeichnis folgendes Kapitel Scharlach (215)

© 02.05.2011 E-Mail kreuterbuch@waimann.de