Leonhart Fuchs
W. Waimann
Leonhart Fuchs: Das Kräuterbuch von 1543

Odermenig (090) vorheriges Kapitel Inhaltsverzeichnis folgendes Kapitel Salbey (092)
 

Von Augentrost. Cap. XCI.

 

Abbildung Augentrost
Augentrost ( CXXXVI )
Abbildung: Seite 261

Deutsch: Augentrost, echter
English: Eyebright
Francais: euphraise officinale
Francais: brise-lunettes
Latein: Euphrasia rostkoviana

Namen.

A
Ugentrost würdt on zweifel von den Griechen Euphrosyne genent worden sein / welchen name darnach die unerfarnen der spraachen haben verwandelt in Euphrasiam / dann also würt es heüt zu tag inn den Apotecken geheyssen. Diß kraut würdt aber von ettlichen Ophthalmica oder Ocularis genent. Unnd hat dise namen alle auß keiner andern ursachen überkommen / dann das es den augen seer dienstlich und nützlich ist.

Gestalt.

   Augentrost ist ein kleins drausselechtigs schöns kreütlin / spannen lang / wie ein kleins holdtseligs beumlin / mit vilen purpurfarben ästlin unnd stengelin / welche mit kleinen blettlin zu ringßumbher zerkerfft / bekleydet seind. Zwüschen denselbigen blettlin bringt es ein holdtseligs schöns blümlin mit dreyen farben / weiß / geel / und purpurfarb geziert. Die wurtzel ist klein / und hat keinen brauch in der artzney.

Statt seiner wachsung.

   Augentrost wechst an den reynen do die sonne hin mag kommen / und fast in allen wisen.

Zeit.

   Ist auch ein Herbstkraut / darumb würdt es nit gefunden biß zu anfang des Herbstes.

Die natur und complexion.

   Das Augentrost / wie man auß seiner krafft und würckung mag abnemen / ist warmer und truckner natur.

Die krafft und würckung.

   Das Augentrost braucht man zu den dunckeln augen / und dem starn / zerstossen unnd darüber gelegt / oder inn wein gesotten / oder den außgetruckten safft darinn gethon. Es krefftiget auch die gedechtnuß / unnd widerbringt dieselbigen so mans zu pulver stoßt / unnd in weissem lautern wein jnnimpt. Es ist auch denen so die geelsucht haben seer dienstlich / so mans inn wein seüdt / unnd warm trinckt. Fürtreffenlich aber ist es nützlich zu dem gesicht / welches klar unnd lauter würdt / so der safft darvon in die augen gethon würt.

nach oben

Odermenig (090) vorheriges Kapitel Inhaltsverzeichnis folgendes Kapitel Salbey (092)

© 02.05.2011 E-Mail kreuterbuch@waimann.de