Leonhart Fuchs
W. Waimann
Leonhart Fuchs: Das Kräuterbuch von 1543

welschem Quendel (321) vorheriges Kapitel Inhaltsverzeichnis folgendes Kapitel S. Johanskraut (323)
 

Von groß Bathengel. Cap. CCCXXII.

 

Abbildung Groß Bathengel
Groß Bathengel ( CCCCLXXV )
Abbildung: Seite 821

Deutsch: Gamander, gelber
English: Germander, yellow
Francais: pouliot jaune
Latein: Teucrium flavum

Namen.

G
Roß Bathengel würt in Griechischer unnd Lateinischer spraach Teucrium genent. Ursachen sölches namens findt man nach der leng in unserm Lateinischen kreüterbuch angezogen. Ist auch ein frembd gewechß / derhalben den Apotecken noch unbekant. Groß Bathengel aber würt es wol und recht geheyssen / dann es dem Bathengel gantz und gar gleich ist / doch vil grösser und höher.

Gestalt.

   Groß Bathengel ist ein gewechß einer ruten gleich / mit braunen stengeln / unn runden krausen blettern / den Bathengel blettlin gantz änlich / zu ringßumbher wie ein säg zerkerfft. Seine blümlin sind klein braun / wie am Bathengel kraut. Die wurtzel ist auß vilen kleinen dünnen weissen fäßlin zusamen gesetzt.

Statt seiner wachsung.

   Groß Bathengel ist nit lang in unsern landen / so vil unnd mir bewüßt / gewesen / dann es ein frembd gewechß ist / muß in gärten durch den samen auffgebracht und gepflantzt werden.

Zeit.

   Groß Bathengel blüet im Brachmonat und Hewmonat / wie das Bathengel / bringt nachmals seinen samen.

Die natur und complexion.

   Diß gewechß ist warm im andern / und im dritten grad trucken.

Krafft und würckung.

   Groß Bathengel gedörrt gesotten und getruncken / macht das miltz krefftiglich kleiner. Mit essig und Feygen vermischt über das miltz gelegt / bekompt es wol den miltzsüchtigen. Mit essig aber allein vermengt und übergeschlagen / ist es nützlich denen so von gifftigen thiern gebissen seind.

nach oben

welschem Quendel (321) vorheriges Kapitel Inhaltsverzeichnis folgendes Kapitel S. Johanskraut (323)

© 02.05.2011 E-Mail kreuterbuch@waimann.de