Leonhart Fuchs
W. Waimann
Leonhart Fuchs: Das Kräuterbuch von 1543

Weytzen (251) vorheriges Kapitel Inhaltsverzeichnis folgendes Kapitel Gen▀fu▀ (253)
 

Von Samkraut. Cap. CCLII.

 

Abbildung Samkraut
Samkraut ( CCCLXXI )
Abbildung: Seite 649

Deutsch: Laichkraut, schwimmendes
English: Pondweed, broad-leaved
Francais: Úpi d'eau
Latein: Potamogeton natans

Namen.

S
Amkraut würt in Griechischer spraach Potamogeiton unn Stachyites geheyssen / in Lateinischer Fontalis und Potamogeton / darumb das gern in wassern wechßt. Spicata würt sie derhalben genent / das sein blum und sam / wie ein äher gestalt seind.

Gestalt.

   Samkraut hat einen runden langen stengel / mit vilen gleychen und gewerben / auß denselbigen wachsen zarte styl / die seind mit grünen blettern bekleydet / welche sich mit den blettern des roten Mangolts vergleichen / oder aller ding dem laub so in den Apotecken würdt Folium Indi geheyssen / gleich seind / und schwimmen ein wenig im wasser empor. Seine blumen seind leibfarb unn geähert / wie an dem grossen Wegerich / die werden nachdem sie abfallen zu kleinen runden knöpfflin / darinn sein herter same verschlossen ist.

Statt seiner wachsung.

   Samkraut würt in den stillen wassern und gräben gefunden.

Zeit.

   Im Hewmonat stoßt das Samkraut sein geäherte leibfarbe blumen / und bringt volgends seinen samen.

Die natur und complexion.

   Samkraut ist kalter natur und trücknet / wie man sölchs leichtlich auß dem geschmack kan abnemen.

Krafft und würckung.

   Das Samkraut zeücht zusamen unnd kület wie das Weggraß. Darumb wo es über die hitzigen / faulen / fliessenden / umb sich fressenden schäden gelegt würdt / heylet es dieselbigen. Das Samkraut gedörret / inn wein gesotten und getruncken / heylt die roten rhur / und stellt den bauchfluß. In summa / das Samkraut hat fast gleiche würckung wie das Weggraß / die wir nach der leng an seinem ort erzelet haben / ist demnach nit von nöten dieselben hie widerumb zu erholen. Und zwar es kan und mag ein yeglicher auß den yetzangezogenen krefften und würckungen / leichtlich die andern bey sich selbs ermessen.

nach oben

Weytzen (251) vorheriges Kapitel Inhaltsverzeichnis folgendes Kapitel Gen▀fu▀ (253)

© 02.05.2011 E-Mail kreuterbuch@waimann.de