Titel Erneuerte Land Gebott

genugsamben Schein jhres ehrlich= fromb= und wol= auch Catholischen Verhaltens bringen unnd fürweisen.

Wer sich aber an dise außgestandne Straff nicht stossen / sonder widerumben kommen / und schuldig erfunden wurde / der solle umb solcher Widerfälligkeit und erholten Verbrechens willen / allzeit schärpffer gestrafft / unnd letztlich den Kopff verfallen haben.

VII.Articul.

Der oder die jenige / welche nit in Ernst / sonder allein auß Fürwitz Schimpffsweiß ( wie es sich etwann zu Zeiten begibt ) Zigeuner / Wahrsager / Zauberer / unnd andere fragen / jhnen die Hände bietten / darein sehen / und Wahrsagen lassen / und man ein solches eigentlich von jhnen waiß / der oder dieselben sollen aintweders in der Gefäncknuß mit Wasser und Brodt abgestrafft / oder aber in einem Bau unnd dergleichen Hand=Arbeit zuverrichten / gegen Empfahung der blossen nothwendigen Leibs=Underhaltung geschickt / oder doch sonst arbitrio judicis abbüst werden.

Wer sich aber über außgestandene jetzt angeregte Straffen / aine oder mehr / noch weiter vergreiffen / und zum andernmahl kommen wurde / der soll länger mit Wasser und Brodt in der Gefäncknuß abbüssen / oder an einem Bau arbeiten / oder nach gestaltsamb der Persohn unnd jhres Verbrechens / deß Lands / auff ein Zeit verwisen / und da er zum drittenmahl kommen thäte / schärpffer gestrafft / und hernach auff den Fall seines beharrlichen Ungehorsambs deß Landes zu ewigen Zeiten verwisen werden.

Seite 34 des "Erneuerte Land Gebott" von 1665
Vorherige Seite  Titel  Nächste Seite