Titel Erneuerte Land Gebott

Ding machen und zuwegen bringen / daß ains das ander muß lieb haben / oder hingegen auff solche / oder andere Zauberische Weiß Neyd und Haß under den Leuthen erwecken / nit weniger die Mann unnd Weiber verzaubern / es geschehe durch Eingeben oder Aberglaubische Verknüpffung / oder in andere Weeg / daß sie unwiderbringlich untauglich und unfruchtbar werden / oder doch umb alle jhre Gesundheit kommen / die auch durch Aberglaubische Mittel und Zauberwerck gefährliche unnd tödtliche Kranckheiten jemands anhengen / sollen alle gleichermassen mit dem Schwerdt gerichtet / und zu Zeiten nach Gelegenheit der Umbständ solcher Verbrechen / auch wol hinnach zu Aschen verbrennt werden.

V.Articul.

Alle die jenige / welche zu den Zauberern / Wahrsagern / und andern jetztvermeldten Persohnen gehen / lauffen / oder sie zu sich berueffen / sie umb Rath fragen / jhnen glauben / auch Beyfall geben / und jhrer Hülff und Raths sich gebrauchen / da hierauß kein Schaden erfolgt / so höher unnd am Leben zustraffen / die sollen zu ewigen Zeiten deß Lands verwisen seyn.

VI.Articul.

Im Fall aber jemand / einen Zauberer / Wahrsager / (et)c. nit auß Vorsatz zu sich berueffen / denselben umb Rath zufragen / sonder den ohne alles Gefahr angetroffen / und jhme wahrsagen / oder haimliche verborgne zukünfftige Sachen wurde anzaigen / oder eröffnen lassen / und solchem Wahrsagen glauben /

Seite 32 des "Erneuerte Land Gebott" von 1665
Vorherige Seite  Titel  Nächste Seite