Titel Erneuerte Land Gebott

Brodt nicht graue / Item die Tegel= oder Scherben= Liechter / so sie mit Schmaltz / Unschlit oder anderm anmachen / und bey dem Crucifix ( so von unsern alten Catholischen Gottsförchtigen Vor=Eltern dem Leyden Christi zu Ehren ohne Zweiffel angesehen ) ein Zeitlang brennen lassen / nacher haimb nemmen / und zu sonderen Aberglaubischen Würckungen auffheben / und Gottslästerlich mißbrauchen / unnd was deß unzehlichen Aberglaubens mehr ist / darunder die Erfahrung zu erkennen gibt / daß dergleichen Prophan-Sachen / darmit das H. Crucifix am Charfreytag berührt / auch gedachte Liechter / oder die Materi darvon sie angemacht / wol auch zu den Sortilegiis und Zaubereyen gebraucht worden. Welches umb sovil weniger seltzam / dieweil die Zauberer im Gebrauch haben / wol mehr heilige Sachen zu jhrer Zauberey zumißbrauchen / so alles von dem bösen Geist erfunden / damit das jenige / was zu Ehr GOttes gemaint / durch dergleichen böse Superstitiones, Aberglauben und Sortilegia prophaniert, verunheiliget und verunehrt werden möge. In welcher Gottslästerlicher Mißbrauch=Zahl vor andern gerechnet wird / daß etliche sich understehen / gewisse Sachen under das Altar=Tuech haimblich oder offentlich zuschieben / und ain oder mehr Meß darüber halten zulassen / sonderliche Würckung dardurch zuerlangen / die gemainlich Zauberey auff sich haben / und ad primam Classem gehören. Dem allem nach soll Fleiß angewendt werden / damit dise und andere dergleichen Mißbräuch durch die Ordinarios verbotten und abgestellt / und darauff die jenige / so sich über beschehene Abstellung unnd Verbott nichts destoweniger betretten lassen / mit ernstlicher Straff angesehen werden.

Seite 25 des "Erneuerte Land Gebott" von 1665
Vorherige Seite  Titel  Nächste Seite