Titel Erneuerte Land Gebott

zugefügt werden solle / der sie nit allein dem Vich die vorige Gesundheit widerzubringen / sonder auch sich selbsten mit Entlehnung allerhand Sachen zuverrathen antreibe. Welches dann / ohngeachtet kein außtruckliche Anrueffung deß bösen Feinds darunder gebraucht wird ( dann auff denselben Fall gehört es ad priorem Classem ) dannoch nichts anders / dann ein schädliche Zauberey ist.

27. Uber das befindt sich / daß / wo von Alters an dem heiligen Auffahrts=Tag / bey der Nachmittag gebräuchigen Gedächtnuß unsers lieben HErrn Himmelfahrt / auff dem Land ein geklaydte und angezündte Bildnuß deß bösen Geists in den Kirchen von der Höhe herab geworffen würdet / das gemaine Volck sich vast darumb reissen thut / unnd die Stuck oder Fleck / welche sie darvon bekommen / im Feld auffstecken / der Zuversicht / daß der Schaur daselbst nit schlagen soll. Welches je nichts anders / als gleichsam ein außtruckenliche Anrueffung deß bösen Geists / darmit er das Feld behüten soll. Darumben solche böse Superstition und Aberglauben vor andern zustraffen.

28. Fast dergleichen Mainung hat es mit dem heiligen Crucifix / welches am Charfreytag in Kirchen fürgelegt würdet / daß die Leuth auß einem gemainen Mißbrauch dasselb mit Ayr / Brodt / Schmer / und andern Prophan-Sachen bestreichen und beschmieren / ja auch dergleichen Sachen durchschieben und unterschidlicher Würckungen wegen / als nemblich ein Brodt auff dem Crucifix umbkehren / solches hernach dörren und zu Pulver zerstossen / daß sie es ein gantz Jahr in den Taig mischen / zu dem End / damit das

Seite 24 des "Erneuerte Land Gebott" von 1665
Vorherige Seite  Titel  Nächste Seite