Titel Erneuerte Land Gebott

deß bösen Geists nit geholffen werden mag / abwenden.

15. Alle Amuleta, was von dergleichen Zaichen / Characteribus und Buchstaben / auch Ziffern / Worten und Namen am Halß oder Leib getragen würdet / es sey in Zettln / Seiden / Gold / Silber oder anderer Materi / Item was dergleichen an Thüren / Kästen / Trühen / Bethstatten / Kinder=Wiegen ( als da ist der aberglaubisch genannte Truttenfueß ) oder anderer Orthen hin / zu sonderen aberglaubischen Würckungen geschriben / eingeschnitten / auffgetruckt / (et)c. wird / soll hierunder verstanden und begriffen werden / und nichts dergleichen / ausser was von Catholischer Kirchen guetgehaissen wird / zugelassen seyn.

16. Nachdem auch etliche Frauen=Persohnen im Gebrauch haben / für den Schmertzen der Brüst / wann sie die säugende Kinder abnemmen / ein Klayd von Leinwad an den Halß zuhengen / so natürlich nichts operiern oder wurcken mag soll dise ärgerliche Superstition und Aberglauben ebenmässig mit allem Ernst abgeschafft und verbotten seyn.

Vil weniger ist zugedulten und härter zustraffen / daß etliche von sondern Glücks wegen auch wider allerhand Verletz= und Verwundung jhnen auß einer Leinwad / darzu das Garn von Kindern / die under siben Jahren seynd / gespunnen / Hembder machen / oder zu dergleichen Würckung mit Faden oder Wifft von solcher Gespunst die Hembder nähen lassen / unnd antragen.

Seite 20 des "Erneuerte Land Gebott" von 1665
Vorherige Seite  Titel  Nächste Seite