Titel Erneuerte Land Gebott

man durch deß bösen Feinds Hülff / unnatürlicher Weiß / adhibendo remedia rei inanimatae, quae agant in corpus animatum etiam longissimo intervallo distans, das ist / in Verbindung der Wöhren und Waffen / damit einer beschädigt / den weit abwesenden Menschen zuhailen glaubt oder vermaint.

Dahin dann auch der schädlich Aberglauben zurechnen / daß man die Nadlen / Messer oder Waffen / dadurch man sich verletzet / in ein Schmer=Laib oder Speck stoßt / zu dem End / damit die Wund nit geschwere / und desto eher haile.

Hieher gehört auch der sträfflich Aberglauben / dessen sich etliche Barbierer / Bader / unnd vermainte Wund=Artzten gebrauchen / daß sie einen Menschen / wie auch die Schmid den Rossen / und anderem Vich / etliche Blutstropffen lassen / und die für das Schwinden in ein Baum verstecken / und mit einem höltzenen Zapffen vernaglen.

14. Ein gemaine Haupt=Superstition, dem jenigen / was hieoben von Seegen gemeldt / nit ungleich / ist dise / wann gewisse Zeichen / Characteres und Buchstaben / auch Ziffer / Wort und Namen zu einer andern Würckung gebraucht werden: Und ob es schon ohn anßtruckliche Anruffung deß bösen Feinds jemahlen geschehen mag / ist es doch in Christenmenschen ein sträffliches Begünnen / daß sie jhr Hoffnung von Gott dem Allmächtigen auff dergleichen todte unnatürliche Sachen / als da seynd die Characteres, Zaichen / Ziffer / oder Buchstaben / dardurch jhnen ohn Zuthueung

Seite 19 des "Erneuerte Land Gebott" von 1665
Vorherige Seite  Titel  Nächste Seite