Titel Erneuerte Land Gebott

ex curiositate und auß Fürwitz beschehen mag / unangesehen die solches begehn / darbey kein Gewißheit glauben / dannoch hiemit gäntzlich abgeschafft seyn / unnd wider die Verbrecher / inmassen deßwegen und anderer Fäll halben hierunden in einer sonderbaren Bestimmung unnd Satzung der Straffen N.2. Verordnung beschicht / verfahren werden.

4. Es beschehe nun das angemast Wahrsagen durch Spiegel oder Glaß / durch Cristall oder Brillen / durch Ring / durch Sib oder Schär / oder durch Beck / oder auff was Weiß unnd Weeg es immer beschehen kan oder mag / so kan es nit wol anderst als per spiritus familiares und haimblich vermaintlich gefangene oder beschworne böse Geister zugehen / unnd seynd solche Leuth der Zauberey und Gemainschafft mit dem bösen Geist ( welche allen Christenmenschen verbotten / und jhnen in der heiligen Tauff widersagt würdet ) hoch verdächtig. Und ob gleich etwann einer ohne dergleichen Gemainschafft deß bösen Geists sich für einen Wahrsager außgeben / Spiegel / Glaß / Crystall und Brillen / die Leuth zubetriegen / brauchen wurde / damit man glauben soll / samb hätte er spiritum familiarem, das ist / einen solchen haimblichen gefangenen Geist / da schon nichts darhinder ist ( dergleichen Exempla sich wol jemahlen begeben und zugetragen haben ) soll doch ein solcher eben darumben / daß er / wider Verbott der Recht / artem interdictam, & damnabilem exerciert, unnd ein verbottene verdambliche Kunst über unnd gebraucht / die Leuth umb das Gelt bringt / auch zum Aberglauben raitzet und bewögt / vermög der gemainen Kayserlichen Recht / welche keinen Unterschied machen / ob die Divinationes durch Gemainschafft

Seite 10 des "Erneuerte Land Gebott" von 1665
Vorherige Seite  Titel  Nächste Seite